Home » Gesundheit, Homepage

Schließung der Sexualmedizin an der CAU: Landesregierung darf nicht den Schwarzen Peter an Andere schieben – Grüne stellen Antrag im Bildungsausschuss

4 Januar 2012 Kein Kommentar

Zur Debatte um die Schließung der Sexualmedizin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sagt der hochschulpolitische Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Rasmus Andresen:

Die Schließung der Sexualmedizin an der Christian-Albrechts-Universität ist ein trauriges Possenspiel. Keine_r will es gewesen sein.

Durch die Unterfinanzierung der Hochschulen hat das Land eine Mitverantwortung für die finanziellen Nöte, die zur Schließung von Studiengängen führen. Wissenschaftsminister Jost de Jager und seine schwarz-gelbe Koalition dürfen sich nicht wegducken.

Aufgrund der hohen Bedeutung der Sexualmedizin für die Aufklärung und Rehabilitierung von Straftäter_innen beantragen wir für die kommende Sitzung des Bildungsausschusses, dass die Landesregierung ein ressortübergreifendes Konzept zum Erhalt der Sexualmedizin an der Christian-Albrechts-Universität entwickelt.

Marret Bohn, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion, ergänzt:

Wir fordern Innenminister Schlie und Justizminister Schmalfuß auf, sich umgehend an den Forschungsminister zu wenden. Neben der Charité ist die Sexualmedizin in Kiel eines der wenigen Leuchtturmprojekte, die die Prävention von Sexualstraftaten stark in den Vordergrund stellen. Hier ist ein interdisziplinärer Lösungsansatz erforderlich.

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.