Home » Homepage, Soziales

Mädchenarbeit: Die Landesregierung macht den zweiten Schritt vor dem ersten

5 September 2011 Kein Kommentar

Landtagsrede zum Thema Mädchenarbeit in Schleswig-Holstein sicherstellen

Dazu sagt die frauen- und sozialpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen,Marret Bohn:

Ende letzten Jahres gab es eine Mädchenmesse hier im Landeshaus. Vertreten waren verschiedene Beratungseinrichtungen aus Schleswig-Holstein. Hierunter auch die Mädchentreffs, die das Land Schleswig-Holstein 20 Jahre lang gefördert hat.

Kurz vor der Messe hatte die Landesregierung beschlossen, die Förderung einzustellen. Von einem Jahr zum anderen wurde den Mädchenhäusern der Geldhahn zugedreht.

Und auf der Messe haben die Mädchentreffs besonders kritisiert, dass die Kürzungen so kurzfristig erfolgt sind. Dadurch hatten die Mädchentreffs nicht genügend Zeit mit den Kommunen zu verhandeln. Und die betroffenen Kommunen in Flensburg, Husum, Preetz und Ostenfeld traf die Finanznot ihrer Mädchenhäuser plötzlich und unerwartet.

Im Sozialausschuss musste die Vertreterin der Landesregierung auf mein mehrmaliges Nachfragen leider zugeben, dass die Landesregierung nicht mit den Kommunen geredet hatte. Wie soll denn rechtzeitig eine alternative Finanzierung gefunden werden, wenn die Landesregierung noch nicht mal ein Gespräch führt?

Jugendarbeit ist rein gesetzlich gesehen eine kommunale Aufgabe. Das ist gar nicht zu bestreiten. Aber wollen Sie bestreiten, dass das Land für Gleichstellung und Frauenförderung verantwortlich ist?

Wie ein roter Faden zieht es sich durch ihre Sozialpolitik: Sie sparen ohne Rücksicht auf Verluste und machen immer wieder den zweiten Schritt vor dem ersten.

Die Mädchentreffs haben schon vorher an Konzepten gearbeitet, die landesweite Ausstrahlung hatten. Fachliche Weiterentwicklung könnte hier entwickelt und auf andere Einrichtungen der Jugendarbeit übertragen werden.

Aus unserer Sicht könnte es ein Aspekt für die zukünftige Arbeit der Mädchentreffs sein, diese Arbeit zu stärken und weiter auszubauen. Daher beantrage ich im Namen meiner Fraktion Überweisung in den Ausschuss.

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.