Home » Soziales

Gleichstellung darf beim Sport nicht aufhören

6 August 2011 Kein Kommentar
Gleichstellung darf beim Sport nicht aufhören

Anlässlich der Frauen-Fußball-WM und zur Förderung von Frauen im Sport erklärt die
sportpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:

Seit Sonntag läuft die Frauen-Fußball-WM im eigenen Land! Ein neues Sommermär-
chen. Die Erwartungen an die deutsche Mannschaft sind hoch. Ebenso so wie die
Hoffnung auf ,,Mitnahme-Effekte" für eine Stärkung des Sports und gegen die Vorurteile
über Fußballspielerinnen.

Mit unserer heutigen Fußball-Aktion vor dem Landtag weisen wir darauf, dass auch in
Schleswig-Holstein noch einiges für die Gleichstellung im Sport zu tun ist. Der Anteil an
sporttreibenden Frauen ist in Schleswig-Holstein bundesweit am höchsten ­ das ist su-
per, aber ausbaubar. Deshalb wollen wir die gezielte Unterstützung von Frauen und
Mädchen im Sport verbindlich in die Landesförderung aufnehmen. Dazu werden wir im
August einen Antrag in den Landtag einbringen.

Der Frauenfußball ist exemplarisch für Missstände in der Gleichstellung. Bei gleicher
Bezahlung, Führungspositionen und der Bemühungen um gesellschaftliche Anerken-
nung sitzen Frauen oft auf der Ersatzbank.

Wir wünschen der Frauen-Fußballnationalmannschaft viel Glück und fordern: Gleich-
stellung darf beim Sport nicht aufhören!

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.