Home » Archiv
[03.06.2017 | Kein Kommentar]

Zum heutigen (12. Mai 2017) internationalen Tag der Pflege sagt die gesundheits- und pflegepolitische Sprecherin der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:

Pflegekräfte haben unsere höchste Anerkennung für ihren täglichen Einsatz verdient. Das gilt jeden Tag, nicht nur am Tag der Pflege.

Deshalb fordern wir Grüne in unserem Wahlprogramm einheitliche Standards bei der Personalbemessung und eine konsequente Umsetzung des Arbeitsschutzes für Pflegekräfte.

Dem eklatanten Mangel an Fachkräften wollen wir mit dem Ausbau der Ausbildungskapazitäten entgegenwirken. Dafür haben wir bereits 900 zusätzliche Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen. Unser Ziel ist ein weiterer bedarfsgerechter Ausbau.

Die von der großen Koalition geplante generalistische Pflegeberufreform lehnen wir ab. Stattdessen wollen wir eine integrative Pflegeausbildung.


[08.05.2017 | Kein Kommentar]

Zur Debatte um die Landarztquote sagt die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:

Wir Grüne wollen bundesweit 1000 zusätzliche Medizinstudienplätze schaffen. Zurzeit gehen immer noch tausende talentierter junger Menschen bei der Studienplatzvergabe leer aus. Und das, obwohl wir sie dringend brauchen – als LandärztInnen und als ÄrztInnen von morgen in den Kliniken.

Bereits heute ist ein Mangel an ÄrztInnen im ländlichen Raum deutlich und wird in den nächsten Jahren noch dramatisch zunehmen. Deswegen ist es richtig, jetzt zu handeln. Ob dieses Problem durch eine Landarztquote erfolgreich gelöst werden könnte, steht in den Sternen.

Unser Vorschlag, die Anzahl der Medizinstudienplätze zu erhöhen, ist ein zielgerichtetes Mittel gegen den Mangel an LandärztInnen. Nach einem erfolgreichen Studium haben diese jungen Menschen eine hervorragende Perspektive, einen Arbeitsplatz zu finden.


[09.03.2017 | Kein Kommentar]

Zum landesweiten ver.di-Aktionstag in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sagt die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:

Die Beschäftigten in Schleswig-Holsteins Krankenhäusern haben unsere volle Solidarität. Sie leisten täglich gute Arbeit, die für die PatientInnen von riesiger Bedeutung sind. Wir Grüne stehen an der Seite des Klinikpersonals und unterstützen sie bei der Umsetzung ihrer Forderung. Gute Arbeitsbedingungen und eine angemessene Bezahlung sind das Fundament für die Motivation des Personals und notwendig für eine gute Versorgung der PatientInnen.

„Mehr Personal für unser Krankenhaus – das ist gut für unsere Gesundheit!“ Dieses Motto unterstütze ich voll und ganz. Wir Grüne haben uns in der Küstenkoalition erfolgreich dafür eingesetzt, dass der Abbau des Investitionsstaus in den  Krankenhäusern in Schleswig-Holstein Priorität hat –  dafür war es höchste Zeit. Jetzt ist der Bund am Zug.

Wir brauchen endlich eine bundesweite Personalbemessung! Für das Personal in den Krankenhäusern wächst die Belastung von Tag zu Tag – so kann es nicht weitergehen.

Der Bund muss endlich handeln und Nägel mit Köpfen machen!


[25.02.2017 | Kein Kommentar]

Rede zu Protokoll gegeben!

TOP 67 – Psychiatriebericht 2016

Dazu sagt die sozialpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:

Es ist 16 Jahre her, dass der Psychiatrieplan Schleswig-Holstein vorgelegt worden ist. Es ist drei Jahre her, dass wir im Landtag beschlossen haben, uns einen aktuellen Bericht geben zu lassen. Dieser liegt jetzt vor: Er ist mehr als 250 Seiten stark und er ist gut geworden! Ich möchte mich ganz herzlich bei der Arbeitsgruppe Psychiatriebericht, unserer Sozialministerin Kristin Alheit und allen MitarbeiterInnen für diese Mammutaufgabe bedanken.

Mein Dank gilt auch den vielen AkteurInnen in den Kommunen, in den Verwaltungen und Kliniken, in den Praxen und, Beratungsstellen, in den Verbänden und in der Selbsthilfe. Sie alle haben dazu beigetragen, dass der Bericht eine ganze Menge vorzuweisen hat. Und noch viel wichtiger, dass die betroffenen Menschen Hilfe und Unterstützung bekommen.

Für uns Grüne ist es wichtig, dass wir die Situation psychisch Kranker verbessern. Daher freue ich mich darüber, dass wir in Schleswig-Holstein mit der Küstenkoalition bei der psychiatrischen Versorgung ein gutes Stück vorangekommen sind.

Zentral für uns Grüne ist, den Vorrang ambulanter und teilstationärer Angebote zu stärken und bei einer notwendigen Spezialisierung die Erreichbarkeit und Niedrigschwelligkeit der Angebote sicher zu stellen. Weiterlesen »